Volksbank Eutin erfolgreich und veränderungsbereit und für die Zukunft gerüstet - Vertreterversammlung beschloss eine Dividende von 6 %

Eutin, 15.06.2016

In einem anspruchsvollen Umfeld von Niedrigzinsphase, Kosten- und Regulierungsdruck, hat sich die Volksbank Eutin erfolgreich entwickelt.
Die Bilanzsumme der Volksbank ist im Jahr 2015 um 3,4% auf 412,3 Mio. Euro gestiegen, das ist ein Plus von 13,7 Mio. Euro. Die Volksbank Eutin betreut 27.000 Kunden mit knapp 900 Mio. Kundenvolumen.              
In die Rücklagen der Bank werden 1 Mio. Euro eingestellt, die Vorsorgereserven konnten um weitere 1 Mio. Euro aufgestockt werden.
Die Genossenschaftsbank hat 11.6 Mio. Euro Kredite (+5%) mehr vergeben, die Kundeneinlagen stiegen um 13,5 Mio. Euro (+4,3%).
„Das Jahr 2015 war ein gutes Jahr für Eutin und Umgebung. Kunden und Mittelstand blickten optimistisch in die Zukunft. Das anhaltend niedrige Zinsniveau hat die Bereitschaft und den Mut, jetzt in die Firma oder die eigenen vier Wände zu investieren, zusätzlich beflügelt“,  so Matthias Benkstein


Menschen und Mittelstand optimistisch

„Investitionen, auch von Neukunden, sowohl im gewerblichen als im privaten Wohnungsbau stehen im Vordergrund der Nachfrage. Der Kunde schätzt die kompetente Beratung unserer Finanzierungsberater und empfiehlt uns gerne weiter“, so Hans-Wilhelm Hagen.
An den Marktführer in der privaten Baufinanzierung, der Bausparkasse Schwäbisch Hall, konnte die Volksbank im abgelaufenen Geschäftsjahr zusätzlich  14,8 Mio. Euro zinsgünstige Baudarlehen- hiervon 1  Mio. Euro Riester gefördert-  vermitteln.
Anlagestrategie des Finanzverbundes bietet Sicherheit und Renditeerträge
Hans-Wilhelm Hagen: „Des einen Freud, ist des anderen Leid – aktuell sparen unsere Kunden zinslastig überwiegend im Tagesgeldbereich und bilden damit kein Vermögen.“
Der Zinseszinseffekt ist verloren gegangen. In den 70iger Jahren konnte man auf diese Weise sein Vermögen in 12 Jahren verdoppeln. Das gelingt bei einer Tagesgeldanlage heute nicht mehr.  Hagen: „Eine Änderung ist nicht in Sicht, daher ist ein Umdenken in der Geldanlage erforderlich. Unsere Lösung ist ein modernes Angebot des FinanzVerbundes- das Core Investment - . Diese Anlagestrategie bietet hohe Sicherheit und Renditeerträge.“
Die genossenschaftliche Finanzgruppe, darunter die Union Investment, die DZ Bank und die R+V Versicherung,  ist ein Verbund von Spezialisten,  mit denen die Volksbank Eutin in der Anlageberatung und in der Unterbreitung von Vorsorgekonzepten erfolgreich zusammenarbeitet.
Hinzu kommt die Kompetenz in der Betreuung von Stiftungsvermögen oder bei der  Gründung von Stiftungen. Die Volksbank arbeitet in der FinanzGruppe mit der DZ Privatbank und der Stiftung Aktive Bürgerschaft eng zusammen und bietet kompetente Stiftungslösungen an.
Die Volksbankvorstände ziehen ein positives Fazit: „ Wir haben unser Kreditvolumen ausgeweitet und konnten mit neuem Geschäft sinkende Margen auffangen. Zudem haben wir hohe Reserven. Wir werden auch in 5 Jahren erfolgreich sein, selbst wenn das Zinsumfeld über längere Zeit so bleiben sollte. Zusammen mit dem genossenschaftlichen Finanzverbund verfügen wir über ein brillantes System.“

Anlagestrategie des Finanzverbundes bietet Sicherheit und Renditeerträge

Hans-Wilhelm Hagen: „Des einen Freud, ist des anderen Leid – aktuell sparen unsere Kunden zinslastig überwiegend im Tagesgeldbereich und bilden damit kein Vermögen.“
Der Zinseszinseffekt ist verloren gegangen. In den 70iger Jahren konnte man auf diese Weise sein Vermögen in 12 Jahren verdoppeln. Das gelingt bei einer Tagesgeldanlage heute nicht mehr.  Hagen: „Eine Änderung ist nicht in Sicht, daher ist ein Umdenken in der Geldanlage erforderlich. Unsere Lösung ist ein modernes Angebot des FinanzVerbundes- das Core Investment - . Diese Anlagestrategie bietet hohe Sicherheit und Renditeerträge.“
Die genossenschaftliche Finanzgruppe, darunter die Union Investment, die DZ Bank und die R+V Versicherung,  ist ein Verbund von Spezialisten,  mit denen die Volksbank Eutin in der Anlageberatung und in der Unterbreitung von Vorsorgekonzepten erfolgreich zusammenarbeitet.
Hinzu kommt die Kompetenz in der Betreuung von Stiftungsvermögen oder bei der  Gründung von Stiftungen. Die Volksbank arbeitet in der FinanzGruppe mit der DZ Privatbank und der Stiftung Aktive Bürgerschaft eng zusammen und bietet kompetente Stiftungslösungen an.
Die Volksbankvorstände ziehen ein positives Fazit: „ Wir haben unser Kreditvolumen ausgeweitet und konnten mit neuem Geschäft sinkende Margen auffangen. Zudem haben wir hohe Reserven. Wir werden auch in 5 Jahren erfolgreich sein, selbst wenn das Zinsumfeld über längere Zeit so bleiben sollte. Zusammen mit dem genossenschaftlichen Finanzverbund verfügen wir über ein brillantes System.“

Konzentration auf wenige Filialen

Aufgrund der geldpolitischen Rahmenbedingungen sind Ertragseinbußen in der Zukunft absehbar. Vor diesem Hintergrund stellte die Volksbank Eutin bereits Anfang des Jahres den personengestützten Service in den Filialen in Hutzfeld, Garbek und Pönitz  ein.
Matthias Benkstein: “An den Standorten Niendorf, Haffkrug, Pönitz und Hutzfeld betreibt die Volksbank zusammen mit der Sparkasse einen SB Service und sichert damit die Geldversorgung im Geschäftsgebiet ab.“
Hans-Wilhelm Hagen: „Mit der Konzentration eines filialgestützten Angebotes auf jetzt vier Filialen entsprechen wir unseren Anspruch auch zukünftig die Nummer 1 im Kundenservice und der persönlichen Beratung vor Ort zu sein.“
ServiceFiliale – Neues Angebot , auch am Wochenende erreichbar  - Digitalisierung bietet große Chancen
Hagen: „75% der Kunden betreten die Bank nur, um Geld am Automaten abzuheben. Die zunehmende Digitalisierung und das veränderte Kundenverhalten veranlassen uns, auf die Veränderungen zu reagieren.“
Um die Vorteile gegenüber einem rein technisch basierten Geschäftsmodell auszuschöpfen, hat die Volksbank Eutin eine neue telefonbasierte ServiceFiliale eröffnet.
In dieser Filiale erledigen die Kunden ihre Standardbankgeschäfte einfach und bequem von zu Hause oder unterwegs, unabhängig von den Filial-Öffnungszeiten- durchgehend von Montag-Freitag ab 6 Uhr bis 22 Uhr und sogar samstags und sonntags von 9-14 Uhr.
Dieser neue Service wird hervorragend angenommen. Bereits rund 17.500 Anrufer haben seit Januar dieses Jahres das neue  Angebot in Anspruch genommen.

Frank Kania neu in den Aufsichtsrat gewählt

Die Mitgliedervertreter, die den Jahresabschluss ohne Beanstandung billigten, beschlossen, dass an die 10.567 Mitglieder der Volksbank eine Dividende von 6% gezahlt wird.
Der Vertreterversammlung obliegt auch die Wahl der Aufsichtsräte. Die Aufsichtsräte Wolfgang Rahlf (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender) – Kaufmann aus Schürsdorf und Martin Frommhagen – Kaufmann aus Rohlstorf, wurden wieder gewählt. Frank Kania – KFZ Meister aus Eutin, wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt. Mathias Döring – Malermeister aus Eutin, schied gesundheitsbedingt aus dem Aufsichtsrat aus.

Erfolgreich und veränderungsbereit - Optimismus, die Zukunft aus eigener Kraft zu gestalten


Matthias Benkstein: „Die beschriebenen Veränderungen dienen dazu, uns zukunftsfähig aufzustellen. Wir haben eine hervorragende Ausgangsbasis und sind bestens vorbereitet, mit unseren Mitgliedern und Kunden gemeinsam aufstrebend die Zukunft zu gestalten. Der Verwaltungsneubau ist zugleich ein prägendes Zeichen für unseren Optimismus. Wir stehen auf einem gesunden Fundament unseres bewährten Geschäftsmodells.“
Als Gastreferenten konnte der Aufsichtsratsvorsitzende, Rolf Matzanke, Herrn  Prof. Dr. Klemens Skibicki, einen ausgesprochenen Fachmann der digitalen Transformation von Unternehmen und Gesellschaft, begrüßen. Er hielt einen spannenden Vortrag zum Thema “Digitale Revolution – Chancen nutzen, Risiken beherrschen oder untergehen!“ Prof. Dr. Skibicki ging in seinem Vortrag  darauf ein, wie sich Unternehmen an die neuen Rahmenbedingungen in ihrer Kultur und Unternehmensstruktur anpassen müssen, um zukünftig erfolgreich zu sein.

Pressekontakt

Name
Helga Krupp und Marie Malzahn
Funktion
Marketing
Telefon
04521/806-294
E-Mail
marketing@vbeutin.de